Dallmann-Azubis packen bei alter Feuerwache Engter kräftig mit an

Voller Einsatz: Die Dallmann-Azubis waren bei ihrem Projekt an der "Alten Feuerwache" mit Feuereifer dabei. Foto: Holger Schulze

Ihren Dank übermittelten die Vertreter des Trägervereins am Mittwoch den an der Feuerwache tätigen Auszubildenden der Firma Dallmann. Foto: Holger Schulze

Insgesamt elf Parkplätze wurden auch angelegt. Foto: Holger Schulze

Engter. In der "Alten Feuerwache" in Engter wird noch auf Hochtouren gearbeitet, die Außenanlagen sind aber schon fertig. Möglich gemacht hat das ein Azubi-Projekt der Tiefbaufirma Dallmann.

Im Rahmen dieses Ausbildungsprojektes hatten sich Mitarbeiter der Firma Dallmann die Tiefbauarbeiten am neuen Dorftreff zur Aufgabe gemacht. Bei strahlendem Frühlingswetter wurde nun letzte Detailarbeíten vor dem Projektabschluss vorgenommen.

Vorzeigeprojekt

Ernst-August Rothert vom Trägerverein des Dorftreffs "Alte Feuerwache" fand dabei nur dankbar lobende Worte für den Einsatz der jungen Leute und ihre beiden Ausbilder. „Man kann es eigentlich nicht in Worte fassen, was hier geleistet und in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt wurde. Das Außengelände wurde nach unseren Wünschen gestaltet und die Zusammenarbeit verlief sehr gut. Das Ergebnis ist auch ein Vorzeigeprojekt für die Auszubildenden“.

Innerhalb von fünf Wochen mit rund 1600 Arbeitsstunden, wurden von den bis zu acht Jugendlichen 700 Quadratmeter Pflastersteine für die neun normalen und die beiden Parkplätze für Menschen mit einer Behinderung verlegt. Ferner erfolgte die Herstellung von Bordsteinen. Es wurden Rinnen und Rohre für das Schmutz- und Regenwasser angelegt. Leerrohre für die Beleuchtung bauten die Auszubildenden ebenfalls ein. Auskofferungsarbeiten sowie die Herstellung von Schotterflächen zählten zudem noch zum Auftrag.

Kein Tagesgeschäft

„Die Jungs waren mit guter Stimmung dabei. Solche Aktionen kommen gut an und man konnte sich auch etwas mehr Zeit für Erklärungen nehmen, als dies unter dem Zeitdruck im normalen Tagesgeschäft möglich ist“, fasste Gerd Wördemann, Ausbildungs- und Bauleiter bei Dallmann, die Projektarbeiten zusammen.

Ein weiteres Lob zollte Ortsbürgermeister Ralf Seeleib allen an der Umgestaltung der ehemaligen Feuerwache zum Dorftreff beteiligten hiesigen Firmen, „die uns alle hier so umfangreich unterstützen“. Die Firma Dallmann ist erst seit kurzem in Engter zu Hause.

Text: Holger Schulze

www.noz.de/lokales/bramsche/artikel/2239968/dallmann-azubis-gestalten-aussengelaende-der-feuerwache-engter