Bramscher Azubis überprüfen ihre Essgewohnheiten

Bramsche. Ein „Azubi-Fit-Programm“ bietet die Firma Dallmann in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse ihren neuen Lehrlingen. Dazu gehört auch ein Ernährungs-Coaching.

Nach der Begrüßung durch die Betriebsleiterin des WABE-Zentrums in Lechtingen, Regina Cordes und den Verantwortlichen der Techniker Krankenkasse, Dirk Effing sowie drei Studentinnen aus dem fünften Semester Ökotrophologie der Hochschule Osnabrück sollten die Azubis zunächst ihren Arbeitsalltag der Azubis schildern. Dabei ging es auch um die Pausenregelung, die Anzahl der täglichen Mahlzeiten und wann/ von wem das Essen zum Mitnehmen vorbereitet wird. Zum Teil waren die Antworten überraschend. So frühstücken die meisten Azubis zum ersten Mal um 9 Uhr morgens, obwohl sie an einigen Tagen schon um 5 Uhr aufstehen müssen.

Hähnchen und Smoothies

Danach mussten die Azubis in drei Gruppen aufgeteilt zunächst ihre Essgewohnheiten darstellen. Hierbei fielen das gute Miteinander und die Zusammenarbeit unter den Azubis auf. Weiter ging es mit dem Praxisteil. Aufgeteilt in fünf Gruppen, bereiteten die Azubis Ofengemüse mit Hähnchen, Nudelsalat, Sandwiches, Quarkspeise mit Obstsalat und Smoothies zu. Dabei hatten alle viel Spaß an der Umsetzung, denn es ergab sich eine kooperative Zusammenarbeit unter den Teilnehmern. Gemeinsam stellten sie engagiert ein buntes Buffet zusammen, das bei allen gut ankam, auch wenn das ein oder andere Gericht bisher nicht im eigenen Essalltag vorkam.

Energiebedarf ermittelt

Im Anschluss folgte ein Theorieteil zu den drei Hauptnährstoffen und zum individuellen Energiebedarf. Anhand der Formel der WHO berechneten die Azubis ihren eigenen Energiebedarf, der bei den männlichen Teilnehmern aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit sehr hoch ist, bei den weiblichen Teilnehmern hingegen niedriger.

Abschließend sollten die Gruppen vom Vormittag ihre jeweilige Mahlzeit ein weiteres Mal gestalten. Dabei setzten sich die Azubis damit auseinander, was sie an ihrer Mahlzeit verändern würden und welche Gewohnheiten sie beibehalten würden. So ergab sich ein vermehrter Verzehr von Obst und Gemüse sowie die Reduktion von Zucker. Die Gruppe diskutierte auch die Integration einer gesunden Ernährung im Arbeitsalltag, zum Beispiel das Einführen eines Obstkorbes für die Pausengestaltung.

Die Studentinnen der Fachhochschule freuten sich über das hohe Interesse der Azubis, das Agieren auf Augenhöhe sowie deren gute Kommunikation untereinander. Auch Katrin Börste, als Assistentin der Geschäftsleitung bei der Firma Dallmann für das Personal zuständig, überzeugte sich von der „bereichernden Aktion“ und lobte die Lehrlinge als „kommunikativ, wissbegierig und ideenreich“. Im zweiten Lehrjahr folgt ein Modul Prüfungsvorbereitung, im dritten Lehrjahr geht es um Sport und Bewegung.