Förderung des Digitalen Lernens: I-Pads für den Schulunterricht an der Integrierten Gesamtschule Bramsche

Förderung des Digitalen Lernens: I-Pads für den Schulunterricht an der Integrierten Gesamtschule Bramsche

Der Förderverein der IGS Bramsche konnte durch großzügige Spenden von Unternehmen aus der Region zehn I-Pads inklusive Ladekoffer anschaffen (Brigitte Lührmann, Vorsitzende des Fördervereins, Thorsten Goerke, Katrin Börste beide Firma Dallmann, Schulleiter Thomas Behning, Schülersprecher Paul und Anna, Tobias Wallenhorst von der Firma MBN, Heike Schönemann vom Autohaus Renzenbrink und Melanie Mönch von der Spedition Koch)

Individualisiertes Lernen wird an der IGS Bramsche groß geschrieben. Dies kann nun auch durch motivierende Digitale Endgeräte stattfinden. Digitales Lernen ist heute extrem wichtig geworden und eine Ausstattung mit entsprechenden Endgeräten ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Grundbildung. Tablets bieten einen schnellen Internetzugang und ermöglichen eine zeitgemäße Gestaltung individueller Arbeitsphasen. Das muss allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden und trägt so zu einer verbesserten Chancengleichheit bei. Der Schulträger der IGS Bramsche stattet das Gebäude mit der notwendigen IT-Infrastruktur aus, der Förderverein der IGS Bramsche unterstützt durch die Anschaffung von I-Pads. So arbeiten Eltern, der Schulträger und die örtliche Wirtschaft Hand in Hand, um für die Schülerinnen und Schüler bestmögliche Lernbedingungen zu schaffen. Die pädagogische Grundlage des Medieneinsatzes im Unterricht der IGS Bramsche ist das Medienbildungskonzept. Dabei ist digitales Lernen ein Faktor. Ein weiterer Faktor ist aber auch der verantwortliche Umgang mit digitalen Medien. Dazu arbeiten die Schülerinnen und Schüler schon in der Klasse fünf beginnend an sehr vielfältigen Präventionsprojekten.

Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie auch die Lehrkräfte der IGS Bramsche bedanken sich bei allen Förderern dieses Projektes. Damit auch die Schülerinnen und Schüler wissen, von wem sie unterstützt wurden, hat der Förderverein die Schutzhüllen mit den entsprechenden Firmenlogos der insgesamt neun Sponsoren bedrucken lassen.